Nachhaltigkeit Grüner geht immer: ÖKOPROFIT® für Logistiker

Bis Juni einsteigen, im Herbst gemeinsam starten und 2023 zertifiziert sein. Umweltbewusstsein, das sich lohnt, ganz unabhängig von der Unternehmensgröße. Das GVZ Region Augsburg informierte gemeinsam mit der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH über den Einstieg in das ÖKOPROFIT®-Programm.

Von Anfang an ökologisch konzipiert ist der Begriff „Grünes GVZ“ in Augsburg keine leere Floskel. Viele der 16 Unternehmen auf dem Gelände denken und handeln von der Photovoltaik auf dem Dach bis zur Abfalltrennung bereits ökologisch. Für mehr System auf dem Weg zum Umweltmanagement und zur Klimaneutralität bietet das1999 im deutschsprachigen Raum eingeführte Ökoprofit®-Programm ein bewährtes System.

Fachberater unterstützen Unternehmen in einer Runde von 10 bis 15 Teilnehmern. Acht gemeinsame Workshops und vier Termine im Betrieb führen zu individuellen Maßnahmen. Zum Einstieg bringt eine Datenanalyse Struktur in die Zahlen und später liegt ein abgestimmter Umweltplan auf den Tisch. Austausch, Beratung und Zertifizierung sorgen für den nötigen Schwung.

Genau so hat es die BTK Befrachtungs- und Transportkontor GmbH erlebt, die regelmäßig mit ihren großen grünen Lkw im GVZ Region Augsburg unterwegs ist. „Ökoprofit hat unser ökologisches Handeln verstärkt und messbar gemacht. Vor allem aber haben wir begonnen alles durch die Klimaschutzbrille zu sehen. Wir denken ökologischer,“ berichtet Ulrike Lehnert, die bei der BTK unter anderem die Zertifizierungen begleitet.

Als das Energieaudit 2015 Pflicht wurde hat sie sich gemeinsam mit einem Kollegen einer Ökoprofit®-Einsteigergruppe in Mühldorf am Inn angeschlossen. Bis heute profitiert das Rosenheimer Logistikunternehmen mit 350 Mitarbeitern, rund 30.000 m² Hallenfläche für Kontraktlogistik und 150 eigenen Lkw von den Maßnahmen, die das Projekt in Gang gebracht hat.

Stellschrauben für Energieeinsparung und Klimaschutz fanden sich vor allem in den Verwaltungs- und Logistikgebäuden. Viele kleine und große Projekte reduzierten unter anderem den Stromverbrauch um 8 Prozent. „Ob Wasserkocher oder Beleuchtung, wir haben alles hinterfragt, was Energie verbraucht. Aus dieser Denke haben wir in eine Photovoltaikanlage investiert, bewegungsgesteuerte Hallenbeleuchtung umgesetzt, das Konzept Jobrad eingeführt und vieles mehr,“ berichtet Lehnert.

Für Unternehmen, die sich wie die BTK gemeinsam mit anderen auf den Weg machen wollen, startet in der Region Augsburg dieses Jahr eine neue Einsteigerrunde. ÖKOPROFIT® wird von Bayerischen Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz im Rahmen des Bayerischen Umweltmanagement- und Auditprogramms (BUMAP) gefördert. Mit einem Eigenanteil von etwa 1.400 Euro bei Unternehmen bis 20 Mitarbeiter und etwa 2.200 Euro bei größeren Unternehmen richtet sich das Programm an Unternehmen mit Hauptsitz oder Niederlassung in Bayern. Wer dabei sein will, kann sich bis Juni bei der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH melden.

„Ökoprofit ist ein Booster für nachhaltige Maßnahmen. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich viele Unternehmen aus dem GVZ aber auch Logistiker aus der Region Augsburg dem Programm anschließen,“ unterstreicht Ralf Schmidtmann, GVZ-Geschäftsführer. Wer das tut, profitiert von niedrigeren Energiekosten, aussagekräftigen Kennzahlen und einer soliden Grundlage für weitere Schritte Richtung Klimaneutralität.

Bis Juni einsteigen, im Herbst gemeinsam starten und 2023 zertifiziert sein. Umweltbewusstsein, das sich lohnt, ganz unabhängig von der Unternehmensgröße. Das GVZ Region Augsburg informierte gemeinsam mit der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH über den Einstieg in das ÖKOPROFIT®-Programm.

Von Anfang an ökologisch konzipiert ist der Begriff „Grünes GVZ“ in Augsburg keine leere Floskel. Viele der 16 Unternehmen auf dem Gelände denken und handeln von der Photovoltaik auf dem Dach bis zur Abfalltrennung bereits ökologisch. Für mehr System auf dem Weg zum Umweltmanagement und zur Klimaneutralität bietet das1999 im deutschsprachigen Raum eingeführte Ökoprofit®-Programm ein bewährtes System.

Fachberater unterstützen Unternehmen in einer Runde von 10 bis 15 Teilnehmern. Acht gemeinsame Workshops und vier Termine im Betrieb führen zu individuellen Maßnahmen. Zum Einstieg bringt eine Datenanalyse Struktur in die Zahlen und später liegt ein abgestimmter Umweltplan auf den Tisch. Austausch, Beratung und Zertifizierung sorgen für den nötigen Schwung.

Genau so hat es die BTK Befrachtungs- und Transportkontor GmbH erlebt, die regelmäßig mit ihren großen grünen Lkw im GVZ Region Augsburg unterwegs ist. „Ökoprofit hat unser ökologisches Handeln verstärkt und messbar gemacht. Vor allem aber haben wir begonnen alles durch die Klimaschutzbrille zu sehen. Wir denken ökologischer,“ berichtet Ulrike Lehnert, die bei der BTK unter anderem die Zertifizierungen begleitet.

Als das Energieaudit 2015 Pflicht wurde hat sie sich gemeinsam mit einem Kollegen einer Ökoprofit®-Einsteigergruppe in Mühldorf am Inn angeschlossen. Bis heute profitiert das Rosenheimer Logistikunternehmen mit 350 Mitarbeitern, rund 30.000 m² Hallenfläche für Kontraktlogistik und 150 eigenen Lkw von den Maßnahmen, die das Projekt in Gang gebracht hat.

Stellschrauben für Energieeinsparung und Klimaschutz fanden sich vor allem in den Verwaltungs- und Logistikgebäuden. Viele kleine und große Projekte reduzierten unter anderem den Stromverbrauch um 8 Prozent. „Ob Wasserkocher oder Beleuchtung, wir haben alles hinterfragt, was Energie verbraucht. Aus dieser Denke haben wir in eine Photovoltaikanlage investiert, bewegungsgesteuerte Hallenbeleuchtung umgesetzt, das Konzept Jobrad eingeführt und vieles mehr,“ berichtet Lehnert.

Für Unternehmen, die sich wie die BTK gemeinsam mit anderen auf den Weg machen wollen, startet in der Region Augsburg dieses Jahr eine neue Einsteigerrunde. ÖKOPROFIT® wird von Bayerischen Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz im Rahmen des Bayerischen Umweltmanagement- und Auditprogramms (BUMAP) gefördert. Mit einem Eigenanteil von etwa 1.400 Euro bei Unternehmen bis 20 Mitarbeiter und etwa 2.200 Euro bei größeren Unternehmen richtet sich das Programm an Unternehmen mit Hauptsitz oder Niederlassung in Bayern. Wer dabei sein will, kann sich bis Juni bei der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH melden.

„Ökoprofit ist ein Booster für nachhaltige Maßnahmen. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich viele Unternehmen aus dem GVZ aber auch Logistiker aus der Region Augsburg dem Programm anschließen,“ unterstreicht Ralf Schmidtmann, GVZ-Geschäftsführer. Wer das tut, profitiert von niedrigeren Energiekosten, aussagekräftigen Kennzahlen und einer soliden Grundlage für weitere Schritte Richtung Klimaneutralität.

Aktuelles Weitere News aus dem GVZ

Service Nichts ist unmöglich

Energielösungen, Automatisierung und Flottenmanagement. Diese und andere Innovationen bei Flurförderzeugen standen im Fokus einer Händlertagung im GVZ. ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltigkeit Im Zeichen des Wasserstoffs

Am 17. Juni 2024 eröffnet Tyczka Hydrogen GmbH die neue Tankstelle im GVZ Region Augsburg, begleitet von einer Informationsveranstaltung rund um Wasserstoff in der Praxis. ... mehr
Mehr lesen

Infrastruktur Großes Interesse am Terminal

Neues vom Containerbahnhof. Eingeladen vom Logistik-Cluster Schwaben informierten sich 60 Interessierte aus der regionalen Wirtschaft und Bahnindustrie über Bau und Betrieb des Terminals. ... mehr
Mehr lesen

Standortmanagement Staffelübergabe der Kämmerer

Ralf Schmidtmann übergibt die Aufgabe als Kämmerer des Planungs- und Zweckverbands an seinen Nachfolger Dominik Weishaupt. ... mehr
Mehr lesen

Containerbahnhof Mit 300.000 Kubik Aushub am Start

Im März beginnen die Bauarbeiten für den neuen Containerbahnhof. Das Projektteam der DB InfraGO AG (ehemals DB Netz) informierte bei einem Spaziergang über den aktuellen Stand der Dinge. ... mehr
Mehr lesen

ÖPNV Neue Bushaltestelle im GVZ Region Augsburg

Neuer Knotenpunkt im Netz. Die Busse der Linie 58/59 (Ikea/GVZ) bedienen seit dem 1. Februar 2024 eine neue Haltestelle in der Regensburger Straße Süd – direkt vor dem Hotel. ... mehr
Mehr lesen

Fachkräfte SMALO für Ausbilder im GVZ

Engpässe überall. Ein alarmierender Indikator sind die langen Vakanz-Zeiten. Ein Mittel gegen den Mangel an Fachkräften ist Ausbildung und SMALO, ein Tool für Weiterbildung. ... mehr
Mehr lesen

Containerbahnhof Ausschreibungsstart für Erdbau und Entsorgung

Durch die Vermarktung von Überschussmaterial wird nicht nur Abfall reduziert, sondern auch die Wiederverwendung von Ressourcen gefördert. ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltigkeit Tyczka setzt Spatenstich für Wasserstofftankstelle im GVZ Region Augsburg

Alternative Antriebe sind auf dem Vormarsch. Ab 2024 versorgt die Tankstelle in der Frankfurter Straße, beim Containerdepot der Firma Kloiber, Nutzfahrzeuge, Busse und Pkw mit grünem Wasserstoff. ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltigkeit Win-Win im GVZ

Synergie, die funktioniert: Hama Trucks beauftragt Quantron mit 38 emissionsfreien Lkw im Wert von 16 Millionen Euro. Sie werden im Mietkaufmodell angeboten. ... mehr
Mehr lesen

Veranstaltung Viele Fragen am Tag der Schiene

Über Pläne gebeugte Köpfe. Blicke auf leere und volle Flächen. Mit Führungen, dem DB-Infomobil und Ständen von Hellmann Worldwide Logistics und Containerlogistiker Kloiber veranschaulichte das GVZ am Tag der Logistik, was es als Drehscheibe im Güterverkehr zu bieten hat. ... mehr
Mehr lesen

Veranstaltung Einladung zum Tag der Schiene

Infomobil und -pavillon, Führungen und Truck-Oldtimer – zum Tag der Schiene informieren wir am 15. September ab 12 Uhr live vor Ort über den Umschlag von Gütern zwischen Schiene und Straße. ... mehr
Mehr lesen

Newsletter GVZ AKtuell Bleiben Sie up to date!

Sie möchten stets informiert sein? Gerne nehmen wir Sie in unsere Verteiler auf.

Hier können Sie sich anmelden!