FÜHRUNG Eintauchen ins Wassermanagement

Das Augsburger Wassermanagement-System wurde 2019 von der UNESCO als Welterbe ausgezeichnet. Ein Rundgang im GVZ Region Augsburg zog Parallelen zwischen Wasserkreisläufen von gestern und heute.

Schon im 13. Jahrhundert entwickelte die Stadt für ihren extremen Wasserreichtum zwischen den Flüssen Lech, Wertach und Singold zusätzlich gespeist von zahlreichen Quellen im Stadtwald ausgefeilte Systeme, die im letzten Jahr von der UNESCO zum Welterbe erklärt wurden. Die Wasserläufe und Kanäle spielten nicht nur im Brandfall eine große Rolle, sondern auch in der Versorgung der Stadt, die über die Jahrhunderte mehrere Häfen für Holzflößer betrieb.

Grund genug für die Unesco das Wassermanagement der Stadt Augsburg auszuzeichnen. Das GVZ Region Augsburg ging mit 14 Teilnehmern und Experten auf die Suche nach Wasser im GVZ. „Wir freuen uns, dass wir in Kooperation mit dem Welterbe-Büro einen ganz neuen Aspekt im Kontext Nachhaltigkeit aufgreifen konnten. Die Veranstaltung war ein kleiner, aber sehr interessanter Ersatz für den coronabedingten Ausfall der Veranstaltung zum jährlichen Tag der Logistik im April“ so GVZ-Geschäftsführer Ralf Schmidtmann.

Ein Experte für Wassermanagement ist Armin Baur vom Grünamt der Stadt Augsburg. Er erklärte: „Bei Starkregen müssen große Wassermengen schnell versickern, deshalb nehmen wir für die Berechnung der dafür notwendigen Flächen das sogenannte 10-jährige Regenereignis.“ erklärt Armin Baur vom Grünordnungsamt die Berechnung und Funktion der Senken, die sich auf allen Grundstücken finden. An Regentagen sehen sie aus wie kleine Teiche und sind teils mit Picknickbänken wie bei Mercedes Benz ein Teil der privaten Grünfläche.

Zusammen mit den Löschwassertanks und den Kreisläufen für benutztes Wasser bilden sie das Grundgerüst für das ressourceneffiziente Wassermanagement im GVZ Region Augsburg, das Parallelen zum historischen Wassermanagement der Stadt Augsburg aufzeigt. „Als Ende des 19. Jahrhunderts mit Bau des Wasserwerks am Hochablass 1879 die moderne Trinkwasserversorgung der Stadt Augsburg ausgebaut wurde, hatte eine zuverlässige Versorgung mit Löschwasser erste Priorität. So musste zum Beispiel die private Trinkwasserversorgung dahinter zurückstehen“, erzählt sie den 14 Teilnehmern des Rundgangs, die unter ihren Schirmen dem Wasser von oben trotzten.

Mehr zum historischen Wassermanagement der Stadt Augsburg und interessante Veranstaltungen zu diesem Thema finden Sie hier.

Das Augsburger Wassermanagement-System wurde 2019 von der UNESCO als Welterbe ausgezeichnet. Ein Rundgang im GVZ Region Augsburg zog Parallelen zwischen Wasserkreisläufen von gestern und heute.

Schon im 13. Jahrhundert entwickelte die Stadt für ihren extremen Wasserreichtum zwischen den Flüssen Lech, Wertach und Singold zusätzlich gespeist von zahlreichen Quellen im Stadtwald ausgefeilte Systeme, die im letzten Jahr von der UNESCO zum Welterbe erklärt wurden. Die Wasserläufe und Kanäle spielten nicht nur im Brandfall eine große Rolle, sondern auch in der Versorgung der Stadt, die über die Jahrhunderte mehrere Häfen für Holzflößer betrieb.

Grund genug für die Unesco das Wassermanagement der Stadt Augsburg auszuzeichnen. Das GVZ Region Augsburg ging mit 14 Teilnehmern und Experten auf die Suche nach Wasser im GVZ. „Wir freuen uns, dass wir in Kooperation mit dem Welterbe-Büro einen ganz neuen Aspekt im Kontext Nachhaltigkeit aufgreifen konnten. Die Veranstaltung war ein kleiner, aber sehr interessanter Ersatz für den coronabedingten Ausfall der Veranstaltung zum jährlichen Tag der Logistik im April“ so GVZ-Geschäftsführer Ralf Schmidtmann.

Ein Experte für Wassermanagement ist Armin Baur vom Grünamt der Stadt Augsburg. Er erklärte: „Bei Starkregen müssen große Wassermengen schnell versickern, deshalb nehmen wir für die Berechnung der dafür notwendigen Flächen das sogenannte 10-jährige Regenereignis.“ erklärt Armin Baur vom Grünordnungsamt die Berechnung und Funktion der Senken, die sich auf allen Grundstücken finden. An Regentagen sehen sie aus wie kleine Teiche und sind teils mit Picknickbänken wie bei Mercedes Benz ein Teil der privaten Grünfläche.

Zusammen mit den Löschwassertanks und den Kreisläufen für benutztes Wasser bilden sie das Grundgerüst für das ressourceneffiziente Wassermanagement im GVZ Region Augsburg, das Parallelen zum historischen Wassermanagement der Stadt Augsburg aufzeigt. „Als Ende des 19. Jahrhunderts mit Bau des Wasserwerks am Hochablass 1879 die moderne Trinkwasserversorgung der Stadt Augsburg ausgebaut wurde, hatte eine zuverlässige Versorgung mit Löschwasser erste Priorität. So musste zum Beispiel die private Trinkwasserversorgung dahinter zurückstehen“, erzählt sie den 14 Teilnehmern des Rundgangs, die unter ihren Schirmen dem Wasser von oben trotzten.

Mehr zum historischen Wassermanagement der Stadt Augsburg und interessante Veranstaltungen zu diesem Thema finden Sie hier.

Aktuelles Weitere News aus dem GVZ

LOGISTIKIMMOBILIEN Logix Award geht an Prologis

Der amerikanische Logistikimmobilienentwickler gehört zu den Vorreitern der Branche. Prologis wurde im Rahmen der Expo Real mit dem Logix Award für ein Distributionszentrum in Datteln ausgezeichnet. Das beste aus der Assetklasse der Logistikimmobilien, die weiter im Aufwind ist, wie sich im ...
Mehr lesen

ERÖFFNUNG Mobilitätszentrum für schnelle Pannenhilfe

Auto Reichhardt hat die Fahnen gehisst. Das Mobilitätszentrum ist eröffnet. Gemeinsam mit dem ADAC und vielen Gästen feierte das Familienunternehmen aus Augsburg am 13. Juli 2021. Der Neubau dient der schnellen Pannenhilfe im Großraum Augsburg und bietet Services rund um Nutzfahrzeuge. 1.300 ...
Mehr lesen

FIRMEN Täglich für die Großen im Einsatz

  Einer für viele – viele mit einem. So könnte man die VT Logistik & Transporte GmbH beschreiben. Als Transporteur bringt das Unternehmen zuverlässig und flexibel auf kurzen Wegen Waren von A nach B.   Im GVZ Region Augsburg gehören Hellmann, DB Schenker und DHL Freight zur ...
Mehr lesen

Nachhaltigkeit Der Frühling zeigt sich

Letzten Oktober wurden die Zwiebeln der Frühblüher eingebracht. Sie sind nicht nur „Ein kleiner Lichtblick, der in diesen Pandemiezeiten allen gut tut,“ wie Armin Baur vom Amt für Grünordnung der Stadt Augsburg im Oktober sagte. Ihre Pollen sind auch leckeres Futter für Bienen. Die gelbe ...
Mehr lesen

INFRASTRUKTUR Bund finanziert Containerbahnhof

Etappenziel erreicht. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bestätigte in einer Videokonferenz die Finanzierung für den Containerbahnhof. Damit kann die DB Netz AG Planung und Bau zügig vorantreiben. Am 10. März 2021 überreichte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer virtuell und symbolisch ...
Mehr lesen

VERKEHR Modal Shift für die Region Augsburg

Ab Dezember im Plan: Lineas startet neue Zugverbindung von Antwerpen über Recklinghausen und Augsburg nach Wolfurt und zurück. Ein Anschluss in Langweid-Foret bietet Unternehmen der Region Schwaben einen weiteren Zugang zur Schiene auf der Relation Wolfurt-Antwerpen. Premiere war zum ...
Mehr lesen

INFRASTRUKTUR DB löst TIA als Bauherrin ab

Die Terminalinvestitionsgesellschaft Augsburg kurz TIA hat sich aufgelöst. Das Projekt Containerbahnhof ist in die Hände der DB Netz übergegangen. Jetzt hat das Projekt vordringlichen Bedarf im Bundesverkehrswegeplan. Die Terminalinvestitionsgesellschaft Augsburg – kurz TIA – hat ihre ...
Mehr lesen

Spatenstich Auto Reichhardt sichert Mobilität in der Region

Am 11. September 2020 startete Auto Reichhardt den Neubau für Service und Logistik rund um Nutzfahrzeuge an der Karlsruher Straße. Fertigstellung der 1.200 m² großen Halle mit Stellplätzen und Bürogebäude ist für das Frühjahr 2021 geplant. „Mit Blick auf Corona setzen wir heute im ...
Mehr lesen

Kommunalwahl Neue Gesichter in den Gremien

Mit der Kommunalwahl im Frühjahr 2020 hat sich der Zweck- und Planungsverband neu aufgestellt. Für die nächsten sechs Jahre verfolgen die Gremien weiter das Ziel der nachhaltigen Entwicklung des Güterverkehrszentrums (GVZ) Region Augsburg. Für die Legislaturperiode vom 1. Mai 2020 bis 30. ...
Mehr lesen

Ansiedlung Auto Reichhardt kommt mit Mobilitätszentrum ins GVZ

Für Service und Logistik rund um Nutzfahrzeuge setzt Auto Reichhardt im Herbst 2020 den Spatenstich für ein Mobilitätszentrum. Das verkaufte Grundstück für den Neubau an der Karlsruher Straße steigert mit runden 3.500 m² den Vermarktungsstand bei Logistik- und Serviceflächen auf 92 ...
Mehr lesen

Firmen Logistikzentrum von Hosokawa Alpine nimmt Betrieb auf

Es ist etwas größer als das Spielfeld im Augsburger Fußballstadion und Drehscheibe im weltweiten Warenverkehr. Hosokawa Alpine hat sein neues Logistikzentrum eröffnet. Knapp zwölf Monate dauerten die Bauarbeiten an der Karlsruher Straße. Pünktlich am 3. Juni 2020 konnte Hosokawa Alpine auf ...
Mehr lesen

Ansiedlung Logistik für Heizysteme

Max Weishaupt ist ein weltweit führender Hersteller von Heizsystemen. Das Unternehmen kommt mit einer Niederlassung ins GVZ. Der energetisch beispielhafte Neubau für Büro und Logistik wird bis 2022 fertiggestellt. Direkt neben Ziegler Gabelstapler plant die Max Weishaupt GmbH, Hersteller von ...
Mehr lesen