Region aluco, die beste Zukunftsidee der Region

Kosten und Zeit sparen, dabei die Umwelt schonen. Das ist perfekte Logistik. Franziska Bartenschlager und Saskia Reuter bieten als preisgekröntes Startup aluco eine kamerabasierte Softwarelösung, die Packstücke erfasst und Dispoprozesse automatisiert. Jetzt kostenfrei testen.

Intensive Forschung im Rahmen ihres Studiums an der Hochschule Augsburg hat sich ausgezahlt. Die beiden Gründerinnen belegten Anfang Juli beim IHK-Pitch-Event „Schwaben 2030: Region der Zukunft“ den ersten Platz. Ihre Mission, die Logistik effizienter und nachhaltiger zu gestalten und die passende Lösung dazu hat die Jury überzeugt.

Software vermisst und disponiert

Die preisgekrönte Software ist eine einzigartige Kombination aus Frachtvermessung und automatisierter Disposition. Eine mittelständische Stückgutspedition kann damit bis zu 100.000 Euro einsparen. Eine Kamera im Wareneingang erfasst Sendungen. Mit ihren Bildern erfasst das Modul Frachtvermessung die Größe und alle sendungsrelevanten Informationen auf dem Packstück. Das zweite Modul spielt Tetris. Es plant mit den Daten vollautomatisiert die perfekte Tour und spielt den Vorschlag ins Transportmanagement-System des Kunden ein.

Kompatible Backend-Produkte

Beide Module sind reine Back-End-Produkte, aluco knüpft damit an bestehende Softwarelösungen an. Die Mitarbeitenden der Disposition müssen kein neues System lernen und können im gewohnten Umfeld weiterarbeiten. „Unsere beiden Softwaremodule beschleunigen den Dispositionsprozess erheblich. Manueller Aufwand fällt weg, Mitarbeiter werden entlastet und Lkw optimal ausgenutzt,“ beschreibt Saskia Reuter, Geschäftsführerin mit Schwerpunkt Business Development die Vorteile.

Ausprobieren kostet nichts

Die Software kann kostenfrei getestet werden. Aktuell ist sie bereits bei der Andreas Schmid Group im Testeinsatz. „Für Logistiker mit sehr heterogenen Sendungen wie Stückgut ist die Kombination besonders interessant,“ sagt Franziska Bartenschlager, als Geschäftsführerin für Softwareentwicklung zuständig. „Die Module sind auch einzeln sinnvoll. Einige Industrieunternehmen aus der Region werden die Frachtvermessung testen.“

Informationen zum erfolgreichen Startup finden Sie unter www.aluco.io und wer die Lösung testen möchte, wendet sich bitte direkt an Saskia Reuter, E-Mail saskia@aluco.io.

Kosten und Zeit sparen, dabei die Umwelt schonen. Das ist perfekte Logistik. Franziska Bartenschlager und Saskia Reuter bieten als preisgekröntes Startup aluco eine kamerabasierte Softwarelösung, die Packstücke erfasst und Dispoprozesse automatisiert. Jetzt kostenfrei testen.

Intensive Forschung im Rahmen ihres Studiums an der Hochschule Augsburg hat sich ausgezahlt. Die beiden Gründerinnen belegten Anfang Juli beim IHK-Pitch-Event „Schwaben 2030: Region der Zukunft“ den ersten Platz. Ihre Mission, die Logistik effizienter und nachhaltiger zu gestalten und die passende Lösung dazu hat die Jury überzeugt.

Software vermisst und disponiert

Die preisgekrönte Software ist eine einzigartige Kombination aus Frachtvermessung und automatisierter Disposition. Eine mittelständische Stückgutspedition kann damit bis zu 100.000 Euro einsparen. Eine Kamera im Wareneingang erfasst Sendungen. Mit ihren Bildern erfasst das Modul Frachtvermessung die Größe und alle sendungsrelevanten Informationen auf dem Packstück. Das zweite Modul spielt Tetris. Es plant mit den Daten vollautomatisiert die perfekte Tour und spielt den Vorschlag ins Transportmanagement-System des Kunden ein.

Kompatible Backend-Produkte

Beide Module sind reine Back-End-Produkte, aluco knüpft damit an bestehende Softwarelösungen an. Die Mitarbeitenden der Disposition müssen kein neues System lernen und können im gewohnten Umfeld weiterarbeiten. „Unsere beiden Softwaremodule beschleunigen den Dispositionsprozess erheblich. Manueller Aufwand fällt weg, Mitarbeiter werden entlastet und Lkw optimal ausgenutzt,“ beschreibt Saskia Reuter, Geschäftsführerin mit Schwerpunkt Business Development die Vorteile.

Ausprobieren kostet nichts

Die Software kann kostenfrei getestet werden. Aktuell ist sie bereits bei der Andreas Schmid Group im Testeinsatz. „Für Logistiker mit sehr heterogenen Sendungen wie Stückgut ist die Kombination besonders interessant,“ sagt Franziska Bartenschlager, als Geschäftsführerin für Softwareentwicklung zuständig. „Die Module sind auch einzeln sinnvoll. Einige Industrieunternehmen aus der Region werden die Frachtvermessung testen.“

Informationen zum erfolgreichen Startup finden Sie unter www.aluco.io und wer die Lösung testen möchte, wendet sich bitte direkt an Saskia Reuter, E-Mail saskia@aluco.io.

Aktuelles Weitere News aus dem GVZ

Service Nichts ist unmöglich

Energielösungen, Automatisierung und Flottenmanagement. Diese und andere Innovationen bei Flurförderzeugen standen im Fokus einer Händlertagung im GVZ. ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltigkeit Im Zeichen des Wasserstoffs

Am 17. Juni 2024 eröffnet Tyczka Hydrogen GmbH die neue Tankstelle im GVZ Region Augsburg, begleitet von einer Informationsveranstaltung rund um Wasserstoff in der Praxis. ... mehr
Mehr lesen

Infrastruktur Großes Interesse am Terminal

Neues vom Containerbahnhof. Eingeladen vom Logistik-Cluster Schwaben informierten sich 60 Interessierte aus der regionalen Wirtschaft und Bahnindustrie über Bau und Betrieb des Terminals. ... mehr
Mehr lesen

Standortmanagement Staffelübergabe der Kämmerer

Ralf Schmidtmann übergibt die Aufgabe als Kämmerer des Planungs- und Zweckverbands an seinen Nachfolger Dominik Weishaupt. ... mehr
Mehr lesen

Containerbahnhof Mit 300.000 Kubik Aushub am Start

Im März beginnen die Bauarbeiten für den neuen Containerbahnhof. Das Projektteam der DB InfraGO AG (ehemals DB Netz) informierte bei einem Spaziergang über den aktuellen Stand der Dinge. ... mehr
Mehr lesen

ÖPNV Neue Bushaltestelle im GVZ Region Augsburg

Neuer Knotenpunkt im Netz. Die Busse der Linie 58/59 (Ikea/GVZ) bedienen seit dem 1. Februar 2024 eine neue Haltestelle in der Regensburger Straße Süd – direkt vor dem Hotel. ... mehr
Mehr lesen

Fachkräfte SMALO für Ausbilder im GVZ

Engpässe überall. Ein alarmierender Indikator sind die langen Vakanz-Zeiten. Ein Mittel gegen den Mangel an Fachkräften ist Ausbildung und SMALO, ein Tool für Weiterbildung. ... mehr
Mehr lesen

Containerbahnhof Ausschreibungsstart für Erdbau und Entsorgung

Durch die Vermarktung von Überschussmaterial wird nicht nur Abfall reduziert, sondern auch die Wiederverwendung von Ressourcen gefördert. ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltigkeit Tyczka setzt Spatenstich für Wasserstofftankstelle im GVZ Region Augsburg

Alternative Antriebe sind auf dem Vormarsch. Ab 2024 versorgt die Tankstelle in der Frankfurter Straße, beim Containerdepot der Firma Kloiber, Nutzfahrzeuge, Busse und Pkw mit grünem Wasserstoff. ... mehr
Mehr lesen

Nachhaltigkeit Win-Win im GVZ

Synergie, die funktioniert: Hama Trucks beauftragt Quantron mit 38 emissionsfreien Lkw im Wert von 16 Millionen Euro. Sie werden im Mietkaufmodell angeboten. ... mehr
Mehr lesen

Veranstaltung Viele Fragen am Tag der Schiene

Über Pläne gebeugte Köpfe. Blicke auf leere und volle Flächen. Mit Führungen, dem DB-Infomobil und Ständen von Hellmann Worldwide Logistics und Containerlogistiker Kloiber veranschaulichte das GVZ am Tag der Logistik, was es als Drehscheibe im Güterverkehr zu bieten hat. ... mehr
Mehr lesen

Veranstaltung Einladung zum Tag der Schiene

Infomobil und -pavillon, Führungen und Truck-Oldtimer – zum Tag der Schiene informieren wir am 15. September ab 12 Uhr live vor Ort über den Umschlag von Gütern zwischen Schiene und Straße. ... mehr
Mehr lesen

Newsletter GVZ AKtuell Bleiben Sie up to date!

Sie möchten stets informiert sein? Gerne nehmen wir Sie in unsere Verteiler auf.

Hier können Sie sich anmelden!