„Drittes Gleis für Augsburg“ im BVWP 2030

Quelle: BMVI

Die ICE-Trasse Ulm-Augsburg wird ausgebaut. Das „Dritte Gleis“ ist im Bundesverkehrswegeplan. Das erklärte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) bei der gestrigen Pressekonferenz zum Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2030. Der vorgestellte Entwurf enthält alle Verkehrsprojekte, die in den kommenden 15 Jahren gefördert werden sollen.

Auslöser für das Projekt „Drittes Gleis“ war „Stuttgart 21“ und der Ausbau der Hochgeschwindigkeitsstrecke für ICE-Züge zwischen Stuttgart und Ulm. Über diese Route werden pro Stunde bis zu vier statt bisher zwei Fernzüge pro Stunde Augsburg passieren. Die zusätzlichen Kapazitäten im Schienenverkehr beseitigen den Engpass zwischen „Regio-Schienen-Takt“ im Großraum Augsburg, Fernzügen und Güterverkehr. Augsburg wird mit dem Projekt zudem fester Bestandteil der transeuropäischen Magistrale Paris-München-Wien-Budapest. Zum Baubeginn kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage getroffen werden.

Die Fortführung des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm-Augsburg wertet den Wirtschaftsraum Augsburg stark auf. „Vom Ausbau der Infrastruktur profitieren zum einen die Produktions-, Handels- und Logistikunternehmen in unserer exportorientierten und kaufkräftigen Region. Und zum anderen gewinnt damit auch das Güterverkehrszentrum als wichtige Logistikdrehscheibe an Bedeutung“, freut sich Ralf Schmidtmann, Geschäftsführer der GVZ-Entwicklungsmaßnahmen GmbH. Aus seiner Sicht machen die erweiterten Schienenkapazitäten den Standort im Kreuzungspunkt von Straße und Schiene als Verkehrsknotenpunkt noch attraktiver für den umweltfreundlichen kombinierten Verkehr.

Eva Weber, Zweite Bürgermeisterin der Stadt Augsburg und Referentin für Wirtschaft und Finanzen, betont die Vorteile: „Die neue Trasse ist eine wichtige Verbindung zwischen den Wirtschafts- und Produktionszentren in West- und Süddeutschland. Die ‚Technologieachse Süd‘ wird dadurch weiter gestärkt.“ Und für Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl schließt sich der Kreis zum Augsburger Projekt ‚Mobilitätsdrehscheibe‘: „Der Umbau des Königsplatzes, die Umgestaltung des Hauptbahnhofs, Planungen für die Straßenbahnlinie 5 sowie die Verlängerung der Linie 3 nach Königsbrunn kommen dem zunehmenden Mobilitätsbedarf der Menschen nach. Die neue ICE-Strecke ist wieder ein Schritt Richtung Zukunft, die wir in einer umweltfreundlichen und sehr gut vernetzten Stadt sehen.“
 

Kontakt

0821 324-3021

Ansprechpartner

Ralf Schmidtmann
GVZ Entwicklungs-
maßnahmen GmbH
Telefon: 0821-324-3021
E-Mail: gvz@augsburg.de