Deutsche GVZ-Gesellschaft legt europäische Benchmarking-Studie vor

Verona, Bremen und Nürnberg gehören zur Elite. Das zeigt ein Benchmarking auf europäischer Ebene, vorgelegt durch die Deutsche Gesellschaft für Güterverkehrszentren (DGG). Im Vergleich von 70 intermodalen GVZ-Standorten aus über 30 Ländern Europas belegen eutschen GVZ und italienische Interporti die Top 10 Plätze. 
 
Auf Platz 1 ist der Interporto Verona gefolgt von den Standorten Bremen und Nürnberg. Die italienischen Interporti profitieren laut Studie u. a. durch hochprofessionelle GVZ-Trägerschaften mit vorbildlichen Finanz-, Personal- und Wissensressourcen. Zusätzlich umfassen die Serviceangebote neben den klassischen Komponenten auch umfassende Logistikimmobilienangebote sowie Beratungs-, Forschungs-, Qualifizierungs- und Logistikdienstleistungen. Die norditalienischen Interporti zeichnen sich ausserdem durch große Volumina im intermodalen Verkehr aus und setzen damit entscheidende Benchmarks.  Die deutschen GVZ punkten neben umfangreichen Flächenoptionen vor allem mit hohen Beschäftigungszahlen. Letzteres durch angesiedelte Unternehmen, die über reine TUL-Funktionen (Transport-Umschlag-Lagerung) hinaus hohe Wertschöpfungsanteile in den VAS-Dienstleistungen (Value Added Services) erwirtschaften. Mit den höchsten Beschäftigungszahlen in ganz Europa setzt das GVZ Bremen einen bedeutenden Benchmark. (Quelle: Pressemitteilung DGG)

Kontakt

0821 324-3021

Ansprechpartner

Ralf Schmidtmann
GVZ Entwicklungs-
maßnahmen GmbH
Telefon: 0821-324-3021
E-Mail: gvz@augsburg.de